Klimadialog

11.07.2019

Nein, nicht schon wieder einfach nur Grün und schon gar nicht neuerdings. Bereits die Konferenz der Vereinten Nationen über die Umwelt des Menschen 1972 in Stockholm behandelte den menschlichen Einfluss auf das Erdklima. Inzwischen gehören saurer Regen, Smogalarm, Treibhausgase wie FCKW usw. bei uns der Vergangenheit an und das Waldsterben hat weitreichend ein Ende. Vieles davon wurde mit der CDU erreicht, nicht zuletzt mit damaligen Umweltministern wie Klaus Töpfer und Angela Merkel. Aus der christlichen Verantwortung für Natur und Schöpfung heraus ist Umweltschutz bei der CDU schon immer ein Dauerthema, aktuell nur eben etwas präsenter. Dabei ist die CO2-Steuer keine Erfindung der Grünen, sondern bereits seit über 50 Jahren diskutiert und seit gut 15 Jahren in der EU gesetzlich geregelt. Die bloße CO2-Debatte geht jedoch an vielen wichtigen Umweltaspekten vorbei.  Artensterben, die Plastikflut in unseren Weltmeeren, Waldrodung, belastete Gewässer und versiegelte Flächen sind Phänomene, denen begegnet werden muss. Die CDU wird den Sommer nutzen, um auf allen Ebenen der Union Vorschläge zur Einhaltung der Klimaschutzziele zu erarbeiten und diese dann in die politische Debatte einbringen. Alle Mitglieder haben unter CDUplus die Möglichkeit für direkte Vorschläge zum Klimagesetz und können Angebote für Workshops nutzen. Da wir Strausberger und insbesondere wir Strausberger CDU eine besondere Verbundenheit zur Natur hegen, liegt uns das Thema sehr am Herzen. Es scheint doch sinnvoller die schattenspendenden Brandenburger Alleen und unser Recyclingsystem zu exportieren, ansatt immer nur in unser Portmonait zu greifen. Zumal die Natur nicht geheilt wird, nur weil ich mehr für Sprit und Strom bezahle. Von Aufforstung über nachhaltiger Bauordnungen bis hin zur Regenwassernutzung können wir sogar viel bei uns im Ort beeinflussen. Sie haben auch Ideen die Sie einbringen möchten? Dann schreiben Sie uns an oder schauen bei uns mal vorbei!!

Blumenthal