Politik im Ort

26.07.2019

CDU Strausberg nutzt politische Sommerpause

Unsere Gesellschaft lebt zu großen Teilen von bürgerschaftlichem Engagement oder Freiwilligentätigkeit. Neben Feuerwehr, Sportvereine, Kinderbetreuung, Altenhilfe uvm. ist auch politisches Engagement wichtig. Schließlich ist alles, was unser Leben bestimmt, gleich Politik. Ladenöffnungszeiten, Stadtbebauung, Schul- und Vereinsausstattung, Straßenbeleuchtung etc. wird vom Bürger selbst bestimmt, natürlich nicht direkt sondern im Rahmen demokratischer Prinzipien. Umso erfreulicher ist es, dass sich wieder mehr Bürger*innen, vor allem auch junge Menschen, aktiv für Politik interessieren und auch einbringen. Das belegen zum Beispiel die Einführung eines Kinder- und  Jugendparlaments, die Freitagsdemos und die zahlreichen Bürgerinitiativen auch hier in Strausberg.

Stephan Blumenthal aus Strausberg hat seit seiner Jugend selbst viele Ehrenämter inne und referierte über seine Erfahrungen. Er traf sich mit Laura Sachslehner - der 25-jährigen Generalsekretärin der Jungen Östereichischen Volkspartei - und kommunalen Politikern, um darüber zu sprechen. Beinahe ein Prozent aller Östereicher*innen sind in den Verbänden der konservativen ÖVP organisiert - in Deutschland Wunschtraum. Zu groß scheint die Scheu, Farbe zu bekennen. Die CDU hat besonders für Junge Menschen und Frauen vielseitge und interessante Funktionen parat. Ein starker Staat braucht ein starkes ehrenamtliches Engagement. Es braucht starke Politik, um das Land und die Stadt stark zu machen. Nun dürfen alle Freiwilligen aus den Vereinen und Initiativen nicht vergessen, ihr Engagement dahin zu tragen, wo es auch wirkt: in die entscheidenen politischen Gremien! Sie wollen mehr erfahren? Dann sprechen Sie uns an! 

Blumenthal