Task Force Straussee

13.06.2020

Regenwassen bisher zu wenig diskutiert

Die Gemeindevertreter haben sich im Ausschuss für Klima und Umwelt auf eine Task Force zur Rettung des Straussees verständigt. Es sollen die Lösungsansätze aus dem jüngsten Gutachten einzeln auf ihre Umsetzbarkeit geprüft werden. Die CDU Strausberg begrüßt die Initiative und wünscht sich zügiges Vorankommen. Wir und allen voran Andreas Fuchs mahnen seit Jahren Handlungen an und weisen stetig auf Säumnisse hin.

Regenwasser gehört, statt ins Klärwerk oder in den Kellern, besser in den See und die Landschaft. Zur Diskussion gehört also auch, wie wir in Strausberg künftig damit umgehen. Bislang wird dieses über die Kanalisation aus Strausberg weggeleitet und kommt somit dem Grundwasser und dem Straussee nicht zu Gute. Zugleich sorgen bei Starkregen die Gullys teilweise für Ärger. Die Verantwortlichen müssen vielleicht eingestehen, in der Vergangenheit nicht die klügsten Entscheidungen getroffen zu haben. In Zukunft ist jeder Einschnitt in die Natur genau zu überdenken. Beim Niedersschlagswasser sehen wir dringenden Handlungsbedarf sowie großes Potenzial.

Blumenthal